Auf dieser Seite finden Sie einen kurzen Abriss der wichtigsten Etappen der Entwicklung des Heutigen Vereins "Mauern öffnen e.V." und seiner Werkstätten. Wer mehr erfahren möchte findet

 

1976 schrieb der Senator für Bildung, Wissenschaft und Kunst in Bremen einen bundesweiten Wettbewerb für Kunst im öffentlichen Raum aus. Dieser forderte Künstler und Künstlerinnen auf, sich mit sozialen Orten der Stadt auseinanderzusetzen. Prof. Siegfried Neuenhausen gewann diesen und eröffnete 1978 in der Justizvollzugsanstalt (JVA) Bremen eine Bildhauerwerkstatt.

 

1997 wurde für die Bildhauerwerkstatt mit der Gründung des Vereins "Mauern öffnen e.V." eine organisatorische Grundlage geschaffen.

1999 wurde die Erwachsenenwerkstatt um die Jugend Werkstatt erweitert. Erst in der JVA Blockland, dann in dem leerstehenden Teil der grünen Nissenhütte. Dadurch konnten beide Werkstätten in einem Bau untergebracht werden.

 

2006 wurde zusätzlich die Außenwerkstatt eröffnet, die 2009 in die heutigen Gebäude mit der von uns erfundenen Adresse »Sonnemannstraße 5« umzog. Anfangs war an eine Serviceeinrichtung gedacht, inzwischen hat sie sich zu einer gleichberechtigten Werkstatt weiterentwickelt. In dieser Werkstatt beschäftigt der Verein fünf bis sieben Langzeitarbeitslose, die vom Jobcenter gefördert werden.

 

 2018 wurde zum 40-jährigen Jubiläum das Buch "Mauern öffnen: 40 Jahre Bildhauerwerkstatt in der JVA Bremen" herausgegeben. Aus diesem stammen auch die weiterführenden Artikel in unserem Webauftritt.

Der 40. Geburtstag der Bildhauerwerkstatt in der JVA Bremen war Anlass für einen Senatsempfang im Rathaus mit Bürgermeisterin Karoline Linnert am Freitag, 15. Juni 2018. Nach dem Grußwort des Senats durch die Bürgermeisterin, erzählte Prof. Sigfried Neuenhausen von der Gründung der Werkstatt, den ersten Jahren und der besonderen Bedeutung des Projekts.

Hans-Henning Hoff, berichtete über die weiteren Jahre, in denen er die Werkstatt als Anstaltsleiter der JVA kennen gelernt und in den Jahren der Erweiterung um die Jugendwerkstatt und die Außenwerkstatt als Vorsitzender des Vereins begleitet hat. Er beendete seine Tätigkeit als geschäftsführender Vorstand nach diesem Jubiläum.


Wer mehr erfahren möchte findet